Club-Konzerte vs. Arena-Konzerte

Denkt man an Konzerte, hat man automatisch große Hallen und gefüllte Stadien im Kopf. Doch manchmal haben kleine Clubkonzerte den viel größeren Reiz, weil man sich einfach in einem persönlicheren Umfeld befindet. Der Kontakt der Fans untereinander, aber auch der Kontakt zur Band selbst ist einfach enger und direkter. Aus diesem Zusammenspiel kann sich eine sehr gute Stimmung entwickeln, die schnell an Eigendynamik gewinnt. Bei einem kleinen Clubkonzert kann jeder Fan irgendwie das Gefühl haben, dass die Band nur für ihn selbst spielt, weil er ganz nah dran ist.

Solch eine persönliche Nähe entsteht aber nur, weil andere Faktoren dafür weniger ausgeprägt sind. Ein Auftritt in kleinen Clubs passiert nahezu immer auf Kosten der Inszenierung und der Bühnenshow, weil selbige einfach nicht durchführbar ist. Meist spielen die Bands auf einer kleinen Bühne, auf der die Bühnenmonitore gleichzeitig auch als Absperrung fungieren und die Security – wenn überhaupt eine vorhanden ist – nur von der Seite eingreifen kann.

Faszination Arena-Konzert

Aber auch der Besuch in einer großen Konzerthalle hat seine Vorteile. Zwar kann die für kleinere Clubs charakteristische Nähe zur Band allein schon wegen der großen Besucherzahl nicht gegeben werden, dafür profitiert man aber von einer riesigen Bühne und einer imposanten Show. Außerdem hat man nur bei einem solchen Arena-Konzert die Chance, auch die wirklich großen Bands, wie etwa Rammstein oder Metallica zu sehen. Allein schon wegen deren aufwendiger Bühnenshows wäre ein Auftritt in einem Club gar nicht möglich.

Des Weiteren hat man nur in einer großen Arena die Gelegenheit, das Konzert mit mehreren Tausend Fans zu erleben. Man trifft die unterschiedlichsten Typen und Charaktere, die alle die gemeinsame Liebe zur Musik oder der Band verbindet. Was darüber hinaus noch für eine große Halle spricht, ist die Akustik. Je mehr Fläche zu bespielen ist, je leistungsstärker ist auch die Anlage der jeweiligen Band. In dem großen Raum und der Masse an Zuschauern findet der Sound auch einen geeigneten Resonanzkörper, sodass der Klang laut und kräftig ist. So ein Gefühl ermöglicht nur eine Arena, da kann ein kleiner Club nicht mithalten.

Ruhig beides ausprobieren

Man kann nicht sagen, welche Location per se besser ist. Es kommt immer auf die Musik, die Band und nicht zuletzt auch auf die Leute an, mit denen man das Konzert besucht. Will man eine eher persönliche Atmosphäre erleben und dabei eine kleinere Band unterstützen, ist ein Clubkonzert ideal. Wenn man allerdings die große und bombatische Show der Superstars sehen will, dann führt kein Weg um eine Arena herum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.