Tickets billiger kaufen – so funktioniert es

Konzertkarten günstig zu bekommen ist mit Sicherheit ein Wunsch, den viele regelmäßige Konzertgänger hegen. Gerade die Auftritte von internationalen Stars zieht viele Besucher an, wenngleich bei diesen Events die Preise immer teurer zu werden scheinen.

Hohe Kartenpreise sind jedoch nur das eine Übel. Auf der anderen Seite machen Schwarzmarkthändler durch den Aufkauf und den überteuerten Weiterverkauf der entsprechenden Eintrittskarten die Preise kaputt. Doch Abhilfe findet man durchaus. Tickets billiger zu kaufen ist nur eine Frage der richtigen Vorgehensweise.

Das Internet bietet beste Möglichkeiten Tickets günstig zu ergattern

Unverhofft kommt oft. Gerade das Internet bietet diverse Möglichkeiten Tickets billig zu ergattern. große Gründe sich von den begehrten Eintrittskarten zu trennen sind in den unterschiedlichsten Bereichen zu finden. Die einfachste Möglichkeit ist, dass man die einen oder anderen Tickets günstig von Privatleuten abkaufen kann. Ebay-Kleinanzeigen und andere Portale sind hierbei sehr gute Optionen. Auch Ebay selbst oder Portale wie Fansale von Eventim bieten oft Gelegenheiten Tickets billiger zu ergattern. Die Chance wirklich das Ticket billiger zu bekommen als im offiziellen Vorverkauf hängt natürlich von gewissen Faktoren ab:

Ausverkauft oder nicht?

Handelt es sich bei dem Konzert um einen großen Künstler, ist die Nachfrage nach dem Konzert sehr hoch oder ist das Konzert möglicherweise schon ausverkauft, sind die Chancen die Tickets billiger zu bekommen gleich null. Eher machen hier diverse Schwarzmarkthändler ein Riesen-Geschäft über ebay und Co. Entweder werden die Tickets zu komplett überteuerten „Sofort-Kaufen-Preisen“ angeboten oder Händler lassen per Auktionen die echten Konzertfans gegeneinander ausspielen und die Gebote immer weiter über den Originalpreis treiben.

Größer ist die Chance, wenn das Konzert noch nicht ausverkauft ist. Damit fehlt Schwarzmarkthändlern nämlich die Grundlage für ihr verwerfliches Treiben. In diesem Fall findet man auf ebay nur Angebote von Privatpersonen, die wirklich nachvollziehbare Gründe haben, ihr Ticket versteigern. Eine andere Schicht in der Arbeitsstelle, plötzliche Krankheit oder ein sonstiger unvorhersehbarer Anlass sind oftmals Gründe dafür, weshalb Karteninhaber durch den Verkauf der Tickets versuchen noch an das bezahlte Geld zu kommen, um somit den Totalverlust aus dem Weg zu gehen. Ist die Zeit zum Konzert nicht mehr weit hin und die Nachfrage nach dem Künstler nicht allzu hoch, verkehren diese Privatpersonen oft nach dem Vorsatz „Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach“ und bieten die Tickets billiger an, als sie selbst dafür gezahlt haben.

Wann geht die Auktion zu Ende?

Meistens hat man unter der Woche mehr Glück als am Wochenende. Ebenso ist die Wahrscheinlichkeit Tickets billiger zu ersteigern am Tage höher als Abends. Der ungünstigste Zeitpunkt für ein Auktionsende ist Sonntagabend, denn laut Statistiken surfen zu diesem Zeitpunkt die meisten Leute auf ebay.

Wie bekannt ist der Künstler?

Generell gilt, je unbekannter der Künstler desto höher die Chance das Ticket billiger zu bekommen. Denn bei kleineren Bands aus dem Indi- und Alternative-Bereich ist die Nachfrage und damit auch die Teilnahme an den Auktionen nicht so hoch, wie beispielsweise bei Justin Bieber Tickets oder Madonna. Das Portal fansale wird vom Tickethändler eventim selbst gesteuert und bietet Privatpersonen die Option Konzertkarten günstig oder aber maximal zum Einkaufspreis zu verkaufen, weshalb für den Käufer das Ticket günstig zu bekommen ist.

Vorsicht vor Trickbetrügern und Schwarzmarkthändlern

Aufpassen sollte man jedoch bei allen Auktionshäusern und Ticketbörsen bei unseriösen Angeboten. Natürlich ist es sehr verlockend, wenn Tickets billiger angeboten werden. Bezahlen erst nach Ankunft und Erhalt oder die persönliche Übergabe sind gute Optionen für Sicherheit. Auich der ebay-Käuferschutz via Paypal stellt eine sehr gute Option dar, nicht auf Trickbetrüger reinzufallen.

Doch auch Veranstalter tun eine Menge dafür Tickets günstig anbieten zu können. Gerade zum Schutz gegen den Schwarzmarkt werden verschiedene Tranchen zurückgehalten und für wahre Fans erst kurz vor Veranstaltungsbeginn angeboten. Und wenn plötzlich, eine Woche vor Konzertbeginn, ein schon längst ausverkauft geglaubtes Konzert wieder Tickets zum Normalpreis anbietet, dann hat man auch irgendwie das glückliche Gefühl die Tickets günstig bekommen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.